#75Befreiung

Bilder und Texte vergangener Gedenkveranstaltungen auf der Gedenkseite bei ‚Der rechte Rand‘

Podcast anlässlich des 75. Jahrestages der Befreiung des Jugend-KZ und späteren Vernichtungsortes Uckermark

2020 jährt sich die Befreiung vom deutschen Faschismus zum 75. Mal. Jedes Jahr finden Gedenkfeiern anlässlich der Befreiung der Konzentrationslager statt. Wegen der Corona-Pandemie wurden in diesem Jahr alle Gedenkfeiern abgesagt. Doch wir wollen diesen Tag nicht einfach so verstreichen lassen. Auch wenn wir uns nicht versammeln können, um gemeinsam den Ermordeten und Überlebenden der Konzentrationslager zu gedenken, möchten wir trotzdem an sie und ihre Geschichte erinnern und einen Beitrag dazu veröffentlichen. Antifaschistisches Erinnern und Gedenken ist nach wie vor wichtig und notwendig.

Skript, Idee und Umsetzung: Initiative für einen Gedenkort ehemaliges KZ Uckermark e.V.

(sollte es Probleme beim Abspielen geben, kann der Podcast auch alternativ hier angehört werden.)

Mahn- und Gedenkstätte Ravensbrück

In Ravensbrück bei Fürstenberg ließ die SS 1939 das größte deutsche Frauen-Konzentrationslager errichten. 1941 wurde ein Männerlager, 1942 das „Jugendschutzlager Uckermark“ angegliedert.

Kulturstaatsministerin Monika Grütters und die brandenburgische Kulturministerin Manja Schüle legten am Vormittag in der Gedenkstätte Ravensbrück Kränze und Blumen nieder und sprachen Grußbotschaften. Ein weiterer Redebeitrag kam von der Schriftstellerin Adriana Altaras, die Kantorin Mimi Sheffer betete den Kaddisch. Am Nachmittag legten Kulturministerin Manja Schüle und der Vizepräsident des Internationalen Sachsenhausen Komitees Andreas Meyer am Gedenkort „Station“ Z in der Gedenkstätte Sachsenhausen Kränze nieder und sprachen ebenfalls Grußbotschaften. Mitglieder des aus der TV-Serie „Babylon Berlin“ bekannten Moka Efti Orchestra interpretierten auf dem historischen Gelände das „Moorsoldatenlied“.

Die so entstandenen Videos werden seit Sonntag im Rahmen eines umfangreichen Online-Programms über die Social-Media-Kanäle der Gedenkstätten und die Homepage der Stiftung verbreitet.


Virtueller Rundgang in der KZ-Gedenkstätte Neuengamme


KZ-Gedenkstätte Mauthausen: Bildungsarbeit nun digital

Das Team der KZ-Gedenkstätte Mauthausen, unsere Vermittlerinnen, die in den nächsten Wochen hunderte Gruppen betreut hätten, produzieren deshalb Videos und digitale Vermittlungsangebote – von zu Hause aus. Diese werden hier sowie auf Facebook und Instagram Schülerinnen und Pädagog*innen online zur Verfügung gestellt.

Tietelbild: Blick über das Barackenlager Ravensbrück um 1939 Dr. Karl-Heinz Hochhaus • CC BY 3.0